Baufinanzierung – Suche nach dem Top Zinssatz

Die Baufinanzierung ist einer der wichtigsten Grundpfeiler des Bauvorhabens, wenn nicht sogar der Wichtigste. Aus diesem Grund war von Anfang an klar, dass Bequemlichkeit hier die falsche Wahl wäre.

Der Hausbau ist ein Projekt auf Lebenszeit, somit sollten die akzeptierten Konditionen schon vernünftig sein. Generell lässt sich sagen, wer das erste Angebot einer Baufinanzierung akzeptiert, wird nicht den besten Deal für sich rausholen können.

Informationen über die Volksbank Lübbecker Land eG

Um eine Vorstellung über die Konditionen zu bekommen, entschieden wir uns dazu, einen Termin mit der Hausbank von Leonie zu vereinbaren. Dies ist die Volksbank Lübbecker Land eG. Mit dem Finanzierungsberater hatten wir bereits vor ca. 4 Jahren Kontakt, als wir eine Immobilie kaufen wollten. In diesem neuen Termin stellten wir die Weichen für die Finanzierungsmodalität.

Wir entschlossen uns dazu, die Finanzierung in zwei Darlehen aufzuteilen. Einmal in einen KfW Kredit 153 – Energieeffizient Bauen über 120.000€, mit einem Zuschuss von 18.000€, wenn der KfW 55 Standard eingehalten wird. Da der Aufpreis bei Town & Country ca. 19.500€ kostet, war schnell klar, dass wir diesen KfW Kredit in Anspruch nehmen möchten. Die KfW bietet relativ günstige Konditionen an, die aber nur mit diesem Zuschuss von 18.000€ für uns interessant wurden. Über die KfW bindet man sich an einen festgelegten Zeitraum, der nicht veränderbar ist. In diesem Fall sind keine Sondertilgungen möglich. Somit ist man mit dieser Variante relativ unflexibel.

Aus diesem Grund entschieden wir uns für eine flexiblere Variante als zweites Darlehen. Nach grober Kalkulation entschieden wir uns dazu, den Darlehensbetrag auf 190.000€ zu setzen und das restliche Geld über unser Eigenkapital zu stemmen. Generell ist zu sagen, es gibt Banken die eine 100%-Finanzierung anbieten, jedoch ist so eine Variante nicht empfehlenswert, da die Zinssätze “extrem” hoch im Vergleich zu einer normalen Finanzierung sind, in der das Eigenkapital miteinfließt. Der Finanzierungsberater der Volksbank hat uns mit seiner menschlichen Art und Weise sehr gut beraten. Anhand seiner Beratung und Erfahrung haben wir uns auf eine Laufzeit des Kredites von 15 Jahren für das 190.000€ Darlehen mit einer Sondertilgungsmöglichkeit von 10% geeinigt. Mit den 15 Jahren Zinsbindung ist man halbwegs auf der sicheren Seite und mit einer 10% Sondertilgung könnten wir das Darlehen sehr gut abbezahlen, wenn uns dies tatsächlich gelingen sollte.

Der effektive Jahreszins bei 15 Jahren Zinsbindung betrug bei der Volksbank 1,21% für das erste Angebot. Abschließend kann man sagen, dass die Volksbank bei der Beratung einen guten Job gemacht hat. Dieses Angebot nutzten wir zum Vergleich mit der Sparkasse und CHECK24.

Informationen über die Sparkasse Minden-Lübbecke

Als nächstes vereinbarten wir einen persönlichen Termin mit der Sparkasse Minden-Lübbecke. Mit dem dortigen Finanzierungsberater sind wir alle Punkte erneut durchgegangen. Er bemerkte, dass wir bereits Erfahrung hatten und beschleunigte so das Gespräch. Damit die Angebote vergleichbar waren, hatten wir natürlich die gleichen Angaben, wie im Gespräch mit der Volksbank bereits zuvor, gemacht. Im Weiteren wurde uns dann mündlich ein Zinssatz von 1,40% genannt. Als wir erwähnten, dass dies für uns nicht interessant sei, da wir ein besseres Angebot von der Konkurrenz hätten, wurden wir gefragt, ob dies von der örtliche Konkurrenz sei. Dieses bestätigten wir, anschließend teilte man uns mit, dass ein konkreteres Angebot mit der Teamleitung besprochen würde.

Einen Tag später erhielten wir ein neues Angebot der Sparkasse mit einem effektiven Zinssatz von 1,20%, mit 3,0% Bereitstellungszinsen. Abschließend kann man sagen, dass diese Beratung ausreichend war. Ohne die bereits gewonnene Erfahrung, durch den Termin bei der Volksbank, wäre der Termin bei der Sparkasse Minden-Lübbecke wohl eher als mangelhaft zu bezeichnen. Unter diesen Bedingungen hätte ich mich nicht gut beraten gefühlt. Das Konkurrenzangebot (der Volksbank) wurde von uns auch erst erwähnt, als wir mit allen Punkten durch waren, damit dies keinen Einfluss auf das Gespräch nehmen konnte.

Informationen über CHECK24

Da wir den besten Zinssatz für unsere Konditionen bekommen wollten, vereinbarten wir als nächstes einen Telefontermin mit der Baufinanzierungsberatung von CHECK24 zur weiteren Beratung. Am Anfang des Telefonats wurden wir gefragt, wie konkret unsere Anfrage denn sei. Wir erwähnten, dass es sich um eine sehr konkrete Anfrage handelte und wir den Kaufvertrag zum Hausbau unterschreiben könnten. Der Finanzierungsberater von CHECK24 ging dann mit uns die Angaben durch, die wir zuvor schon online angegeben hatten und ergänzte weitere. Anschließend bekamen wir einen PIN per Telefon zur Verfügung gestellt. Mit diesem konnten wir uns über einen Link aus der Terminvereinbarungs E-Mail auf seinen PC schalten. So konnten wir gemeinsam über die Angebote sprechen.

In der Übersicht wurde uns die ING-DiBa mit einem effektiven Zinssatz von 1,02% angezeigt. Dies war aber nur die halbe Wahrheit. Dieser effektive Zinssatz wurde als Mittelwert aus dem Zinssatz der KfW von 0,95% und dem realen Angebot der ING-DiBa von 1,07% ermittelt. Somit wurde uns das präsentierte Ergebnis schön gerechnet. Generell fühlten wir uns in dem Telefontermin nicht gut beraten. Es erweckte den Eindruck, als wollte der Finanzierungsberater diesen Termin schnell zu Ende bringen. Auf Fragen reagierte er teilweise genervt und erklärte uns detailliertere Nachfragen nicht ausführlich/verständlich genug. Dies war ein Grund, den Vertragsabschluss über CHECK24 in Frage zu stellen, obwohl das Angebot zu diesem Zeitpunkt das Beste war. Nach diesem telefonischen Termin war Leonie leider schon etwas negativ eingestellt, eine Baufinanzierung über eine “Online-Bank” anhand einer telefonischen Beratung abzuschließen. Diesen Telefontermin mussten wir erst einmal verarbeiten und schliefen eine Nacht darüber.

Informationen über die ING-DiBa

Anschließend kamen wir zum Entschluss, dass wir aufgrund des besten Zinssatzes einen direkten Beratungstermin über die ING-DiBa vereinbaren wollten. Leonie rief noch am selben Tag bei der ING-DiBa an und sprach mit Frau Silvia Schmidt. Frau Schmidt nahm unsere groben Daten telefonisch auf, die für die Finanzierung benötigt wurden und vereinbarte für zwei Tage später einen erneuten telefonischen Termin.

In diesem Telefonat erklärten wir ihr, dass wir bereits ein Angebot von der ING-DiBa von CHECK24 hätten, uns jedoch nicht gut beraten fühlten. Frau Schmidt führte uns mit einer unglaublich sympathischen Art und Weise durch die Beratung. Auch auf mehrfaches Nachfragen reagierte sie sehr gelassen und stets freundlich und erweckte bei uns den Eindruck, dass Sie sich freute mit ihren Aussagen helfen zu können. Auch bei der ING-DiBa schalteten wir uns über einen Link auf den PC von Frau Schmidt und konnten so das Angebot der ING-DiBa besprechen. Die ING-DiBa bot uns auch hier einen effektiven Zinssatz von 1,07% an. Bei genauerer Betrachtung waren die Konditionen jedoch besser als die zuvor genannten durch CHECK24.

Wir bedankten uns bei Frau Schmidt für die tolle Beratung und sprachen dafür ein großes Lob aus. Auch, dass wir dieses Telefongespräch besser fanden als die persönliche Beratungen bei den anderen Banken. So eine tolle Beratung muss man erst einmal über das Telefon erreichen, wenn die Mimik und Gestik aus einem persönlichen Kontakt fehlen.

In den folgenden Tagen sind wir unsere Kalkulation genaustens durchgegangen und mussten dann den Kaufpreis für die Finanzierung nach oben hin korrigieren lassen, da wir noch etwas an der Sonderausstattung änderten. Schließlich entschieden wir uns dazu, mehr Eigenkapital in die Baufinanzierung miteinzubringen. Dies hatte den Effekt, dass nach erneuter Kontaktaufnahme, der effektive Zinssatz auf 0,97% gesenkt wurde. Für dieses Angebot von der ING-DiBa und Frau Schmidt entschieden wir uns dann und reichten die benötigten Unterlagen per E-Mail ein.

Aufgrund der Corona/Covid-19 Situation wurde uns eine Bearbeitungszeit von ca. elf Werktagen mitgeteilt. Nach bereits elf Tagen (inkl. Wochenende) erhielten wir die Zusage für unsere Finanzierung von Frau Schmidt per E-Mail.

Zwei Werktage später erhielten wir die Vertragsunterlagen per Post. Im ersten Moment erweckte dies in uns ein freudiges Gefühl, da der Punkt Hausbau realer zu sein schien. Im zweiten Moment breitete sich Ernüchterung aus, da die Konditionen in dem schriftlichen Vertragsangebot nicht mit den angebotenen Konditionen aus dem Beratungsgespräch übereinstimmten. Nach einem kurzen Telefonat und einer erneuten Bearbeitungszeit von drei Werktagen konnte dieser Punkt geklärt werden. Die korrigierten Vertragsunterlagen wurden uns dann erneut zugesendet.

Übersicht der Finanzierungsangebote (ohne KfW)

  • 0,97% eff. Jahreszins für 15 Jahre
  • 12 Monate zinsfreie Bereitstellung
  • Tilgungssatz wählbar zwischen 1% und 10%
  • 2x kostenlose Anpassung der Tilungsrate
  • positiv: Ein Ansprechpartner vom ersten Kontakt bis zum Vertragsabschluss
  • Bewertung: sehr gute telefonische Beratung von Frau Silvia Schmidt
  • 1,17% eff. Jahreszins und 1,21% eff. Jahreszins für 15 Jahre
  • positiv: Angebot wurde wegen Gegenangebot verbessert
  • Bewertung: gute Beratung und Betreuung
  • 1,20% eff. Jahreszins für 15 Jahre
  • negativ: 3% Bereitstellungszinsen
  • Bewertung: Beratungsgespräch ist ausreichend verlaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.